Globale Situation

 

Link zu Google News Weltsituation. Foto: wallpaperscreen.com

 

Inhaltsangabe:

 

Auf dieser Seite wird die Globale Situation anhand von Presse- und Medienberichten beobachtet. Trotz immensen technischen Fortschritts und und spektakulärer wissenschaftlicher Erkenntnisse sieht die Gesamtsizuation auf unserem Heimatplantenen extrem negativ aus.  Die aktuelle Weltsituation aus der Sicht eines Christen wird kurz und treffend in der Bibel in 1. Johannes 5:19 beschrieben. Hier wird Hoffnung gegeben. Christlich basiert auf der Bibel. Diese Seite ist grob in 2 Bereiche unterteilt.

1. Die aktuelle globale Situation unterteilt in die Bereiche Mensch und Gesellschaft, Natur und Umwelt und Wirtschaft.

2. Was sagt die christliche heilige Schrift dazu und welche Lösungen sind in ihr zu finden?

Ganz unten findet man einen Link zu der Seite Notfall und erste Hilfe.

 

 

 

www.jw.org

 

 

Wie ist die aktuelle Situation auf unserem Planeten?

 

ZWEIEINHALB Minuten vor 12! Im Januar 2017 entschied ein Gremium von Wissenschaftlern, die Weltuntergangsuhr um eine halbe Minute vorzustellen. Diese symbolische Uhr soll anzeigen, wie nah die Welt vor einer globalen Katastrophe steht. Schon seit über 60 Jahren stand der Zeiger nicht mehr so kurz vor Mitternacht!
 
Aktuell (Juni 2019) ist die Uhr sogar noch eine halbe Minute nach vorn gegangen. Es ist 2 Minuten vor 12!
Kurz gesagt, unsere Zivilisation geht mit sehr großen Schritten ihrem Ende entgegen. Es passiert aus menschlicher Sicht absolut nichts, was uns, den Bewohnern der Erde, sowie auch unseren Nachkommen wirklich Hoffung gibt. Das ist auf den ersten Blick extrem traurig und entmutigend.
 

Jährlich soll darüber entschieden werden, wie nah wir vor dem Ende stehen. Zeigt die Uhr dann immer noch kurz vor 12? Wofür sprechen die Fakten? Ist die Welt noch zu retten? Das sind sicher keine leichten Fragen. Sogar Experten sind sich uneinig: Längst nicht jeder sieht die Welt auf einen unvermeidlichen Weltuntergang zusteuern.

Tatsächlich blicken viele Menschen optimistisch in die Zukunft. Sie glauben, die Menschheit und der Planet Erde würden für immer bestehen und die Lebensqualität würde noch steigen. Und sie behaupten, gute Gründe dafür zu haben. Aber ist das nur eine Illusion? Oder ist die Welt doch noch zu retten? (Erwachet-Magazin 6/2017)

 

 

 

 

__________________________

 

 

Mensch und Gesellschaft

 

Tourismus/ Flugverkehr: Flugzeuge bringen uns in unbekannte Länder, zu Freunden oder zu Verwandten. Doch die ökologischen Folgen des Fliegens sind gravierend. Drei Freiburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler reflektieren die aktuelle Situation. Hier der Artikel vom auf 17.10.2019 auf fudder.de!

 

 

Klima/ Medizin/ Proteste: ,,Die Klimakrise ist ein medizinischer Notfall“. Tausende Ärzte und Pflegende gehen für mehr Klimaschutz auf die Straße. Aus christlicher Sicht ist nicht das fehlende Umweltbewusstsein, sondern der extreme Verfall moralischer Werte die Ursache. Habgier, Respektlosigkeit und extreme Sucht nach Wachstum sind einige der Hauptursachen. Hier ein Artikel auf aerztezeitung.de zum Protest der Mediziner!  

 

 

Gesellschaft/ Wut und Zorn: Der Menschheit fehlen eine gemeinsame Hoffnung und ein konkretes gemeinsames Ziel. Wut und Gewalt nehmen zu. Was macht uns bloß so wütend? Die deutsche Soziologin Cornelia Koppetsch hat Antworten auf diese Frage für ihr neues Buch recherchiert. Hier ein Interview mit ihr auf derstandart.de!

 

 

Weltpolitik/ Kolumne: Nie zuvor hat es in den letzten Jahrzehnten so viel gefährliche Konflikte gegeben wie heute. Das Schlimmste daran: Die Staatenlenker sind nicht in der Lage, sie zu lösen. Hier eine interessante Kolumne auf zeit.de!

 

 

Japan/ Militär: Das japanische Verteidigungsministerium arbeitet seit einer Weile daran, dass sich das Militär mehr mit dem Weltraum befasst. So war unter anderem die Rede von Verteidigungsmaßnahmen gegen Waffen aus dem Weltraum. Für ein derartiges Vorhaben benötigt es jedoch Experten, wie Astronomen. Die Astronomical Society of Japan gab am Samstag nun jedoch bekannt, dass sie niemals mit dem Militär zusammenarbeiten will. Mehr dazu auf sumikai.com vom 18.3.2019!

 

_________________________________

 

 

Natur und Umwelt

 

Wissenschaft/ Umwelt: Was wäre wenn ... sich die Erdtemperatur um zwei Grad Celsius erhöhte? Hier ein Szenario auf brandeins.de

 

CO2-Emissionen: Rund um den Globus gehen Staaten dazu über, CO2-Emissionen mit einem Preis zu versehen. Das belegt der aktuelle Report der International Carbon Action Partnership (ICAP), der dem Handelsblatt vorliegt. Er wird an diesem Dienstag veröffentlicht. „Das Interesse von Staaten, durch Emissionshandelssysteme einen Preis auf Emissionen zu erheben, ist in den letzten Jahren gewachsen“, heißt es in der aktuellen Ausgabe des Reports. Mehr dazu auf handelsblatt.com vom 18.3.2019!

 

______________________________

 

 

Wirtschaft

 

Drohende Krise(n): Unsicherheit gibt den Takt der Weltwirtschaft vor, ökonomische Gesetze scheinen außer Kraft. Aktuell steht die internationale Gemeinschaft einer neuen Krise wehrlos gegenüber. Mehr dazu auf handelsblatt.com vom 20.10.19! 

 

Analyse: Man kann es drehen und wenden wie man will: Die Weltwirtschaft schwächt sich ab. Marc-Antoine Collard, Chief Economist und Director of Economic Research von Rothschild & Co Asset Management, skizziert die weitere Entwicklung. Hier der Bericht auf investrends.ch!

 

____________________________

 

 

 

 

 

Wie sieht es aus christlicher Sicht aus? Gibt es eine Lösung?

 

DIE Weltlage spitzt sich immer mehr zu, und genau das wurde in der Bibel bereits vor Jahrhunderten vorausgesagt. Die Bibel spricht aber auch von einer strahlenden Zukunft. Bevor man die Aussagen der Bibel als Illusion abtut, sollte man bedenken: Unzählige Prophezeiungen der Bibel sind schon eingetroffen, und das erstaunlich genau.

 

Hier nur ein paar Beispiele:

  • „Nation wird sich gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es wird Lebensmittelknappheit und Erdbeben an einem Ort nach dem anderen geben“ (Matthäus 24:7)

  • „In den letzten Tagen [werden] kritische Zeiten da sein . . ., mit denen man schwer fertigwird. Denn die Menschen werden eigenliebig sein, geldliebend, anmaßend, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, nicht loyal, ohne natürliche Zuneigung, für keine Übereinkunft zugänglich, Verleumder, ohne Selbstbeherrschung, brutal, ohne Liebe zum Guten, Verräter, unbesonnen, aufgeblasen vor Stolz, die Vergnügungen mehr lieben als Gott“ (2. Timotheus 3:1-4)

 

Diese Prophezeiungen beschreiben einen Zustand, den man zu Recht als hoffnungslos bezeichnen könnte. Die Welt ist nicht zu retten — zumindest nicht durch Menschen. Gemäß der Bibel haben Menschen weder die Weisheit noch die Macht, ihre Probleme endgültig zu lösen. Das machen die folgenden Bibeltexte deutlich:

  • „Mancher Mensch hält seinen Weg für den richtigen, aber am Ende führt er ihn in den Tod“ (Sprüche 14:12, Gute Nachricht Bibel)

  • „Der Mensch [hat] über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht“ (Prediger 8:9)

  • „Es steht nicht bei dem Mann, . . . auch nur seinen Schritt zu richten“ (Jeremia 10:23)

 

Auf sich allein gestellt würde der Mensch vermutlich schon bald eine globale Katastrophe herbeiführen. Doch das wird nicht geschehen! Warum nicht? Das sagt die Bibel:

  • Gott hat „die Erde auf ein festes Fundament gestellt, sodass sie durch nichts mehr zu erschüttern ist“ (Psalm 104:5, Neues Leben)

  • „Eine Generation geht, und eine Generation kommt; aber die Erde besteht sogar auf unabsehbare Zeit“ (Prediger 1:4)

  • „Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, und sie werden immerdar darauf wohnen“ (Psalm 37:29)

  • „Es wird Fülle an Getreide auf der Erde geben; auf dem Gipfel der Berge wird Überfluss sein“ (Psalm 72:16)

 

Diese Lehren der Bibel sprechen eine klare Sprache: Weder Umweltverschmutzung noch Wasser- und Lebensmittelknappheit noch eine weltweite Epidemie werden die Menschheit auslöschen. Die Welt wird auch nicht in einem Atomkrieg untergehen. Warum nicht? Gott kann die Welt retten und er wird es auch tun. Im Moment lässt er den Menschen noch freie Hand und sie müssen mit den Folgen ihrer Entscheidungen leben (Galater 6:7). Aber die Welt ist nicht wie ein führerloser Zug, der ungebremst auf eine Katastrophe zurast. Gott hat klare Grenzen gesetzt und wird nicht zulassen, dass sich der Mensch selbst vernichtet (Psalm 83:18; Hebräer 4:13).

 

Mehr noch: Gott wird für eine „Fülle des Friedens“ sorgen (Psalm 37:11). Auf diese Zukunft konnte der Artikel natürlich nur einen kleinen Vorgeschmack geben. Die Bibel verspricht noch viel mehr. Millionen Menschen haben sich durch ein Studium der Bibel selbst davon überzeugt. Mehr dazu im Erwachet Magazin 6/2017!

 

 

 

 

 

Link zum Video (3:45 Minuten)

 

 

Im christlichen Ehrenamt bieten Jehovas Zeugen weltweit kostenlose Bibelkurse an. Dort werden viele Fragen beantwortet. Hast Du ernsthaftes Interesse daran? Informiere Dich gerne hier oder schreibe mir eine Nachricht unter Kontakt.

______________________

 

Verwandte Themen:

 

Jehovas Zeugen - Fragen und Antworten (Link)

 

 

Notfall und erste Hilfe (Link)

 

 

 

 

___________

 

___________

 

 

 

 

 

 

24.8.2019 > 222

 

Wer hat´s erfunden?

Die Gemeine Napfschnecke hat ihren Lebensraum im Wasser. Sie umgibt eine kegelförmige Schale. Ein besonderes Merkmal dieser Wasserschnecke sind ihre Zähne, die aus Goethitfasern, einem sehr harten Mineral, bestehen. Diese sehr dünnen und dicht gepackten Fasern befinden sich in einer weniger harten Eiweißhülle.

Einige Details: Auf der Radula, einer zungenähnlichen Membran, befinden sich kleine gebogene Zähne, die in Reihen angeordnet sind. Diese Zähne sind äußerst stabil und widerstandsfähig, wobei sie nur circa einen Millimeter lang sind. Die Napfschnecke benutzt die Radula wie eine Feile und ernährt sich so von Algen, die sie von Felsen abschabt.

Forscher setzten ein Rasterkraftmikroskop ein, um die Widerstandsfähigkeit der Zähne genau zu bestimmen. Von allen biologischen Materialien, die bis dahin untersucht worden waren, hatte der Zahn der Napfschnecke die höchste Zugfestigkeit – sogar eine höhere als die der Spinnenseide. Der Leiter des Forschungsprojekts sagte: „Bei der Entwicklung von neuen Materialien sollten wir versuchen, diese Struktur zu kopieren.“

Laut Forschern könnte ein synthetisches Material, das dem Zahn der Napfschnecke ähnlich ist, für den Bau von Autos, Booten, Flugzeugen und sogar für die Herstellung von Zahnersatz verwendet werden.

Was soll man glauben? Was steckt hinter der erstaunlichen Struktur dieser Zähne – Zufall oder Planung?

 

Dieser und mehr solcher Artikel hier auf jw.org!

 

____________________

Du bist der Besucher

seit August 2011.

Web Statistics

 

24.3.2019 > 712324

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© robbsn.de 2011 - 2019 / Made with ❤ in Tübingen/ Germany
Bitte beachte: Diese Webseite ist ein privates Angebot.