Links zum Thema Evolution und Schöpfung

Hier findest Du verschiedene Links und Downloadmöglichkeiten zum Thema ,,Evolution oder Schöpfung?":

Link zum PDF-Magazin
  • www.genesisnet.info
    Seit etwa 200 Jahren wurde die Lehre von der Schöpfung zunehmend von evolutionären Weltanschauungen verdrängt. Mittlerweile wird ihr in den Naturwissenschaften keine Rolle mehr zugebilligt. Eine allgemeine Evolution der Lebewesen gilt dagegen als Tatsache; die Forschung beschäftigt sich nur noch mit deren theoretischen Ausformulierung. Überdies hält der größte Teil der wissenschaftlichen Welt einzig natürliche Vorgänge für denkbar. Zwar ist dies ohne Frage methodisch gerechtfertigt, wird aber zu einer Weltanschauung, wenn man seine gesamten Erkenntnismöglichkeiten darauf reduziert. Die Vorgehensweise ist dann nicht mehr objektiv sondern eine Ideologie.
    In den letzten Jahrzehnten startete die Schöpfungslehre unter dem Schlagwort „Kreationismus” neue Anläufe, um den Absolutheitsanspruch der Evolutionsanschauung zu brechen. Evolutionskritische Wissenschaftler sind allerdings in einer schwierigen Lage. Sie müssen weithin bei Null anfangen. Von den etablierten Wissenschaftlern werden sie kaum zur Kenntnis genommen, und wenn doch, werden sie nicht selten persönlich und emotional angegriffen. Trotzdem ist in den letzten Jahren ein bemerkenswerter Anstieg an wissenschaftlicher evolutionskritischer Literatur zu beobachten und die sachlich geführten Kontroversen nehmen zu.
    Die Ursprungsforschung ist ein Kampfgebiet theistischer und atheistischer Weltanschauungen geblieben. Eine objektive persönliche Einschätzung der Argumente ist sehr schwierig. Oft ist die Argumentation lückenhaft und durchsetzt mit polemischen Angriffen. Immer wieder wird nicht sauber zwischen Fakten und Interpretation getrennt.
    Diese Seiten sollen zu einer objektiven Einschätzung der Argumente für und gegen Schöpfung oder Evolution beitragen.

Zitat

Clever

KLARE SICHT: Beschlagene Badezimmer-Spiegel fönt man von unten her wieder klar

COOL: Heiße Herdplatten lassen sich schnell mit einen Wassertopf kühlen

 

Zufall oder geniale Schöpfung?

WER HAT ES ERFUNDEN?

 

Das Muschelgehäuse

 

DAS Gehäuse von Muscheln und Seeschnecken schützt seine Bewohner optimal vor den rauen Lebensbedingungen und dem enormen Wasserdruck am Meeresgrund. Das brachte Wissenschaftler dazu, Form und Aufbau von Muschelgehäusen zu untersuchen, um Fahrzeuge und Gebäude zu entwickeln, die ähnlichen Schutz bieten.

Einige Details: Untersucht wurden das zweischalige Klappgehäuse der Muschel (Bivalvia) und das spiralförmige Gehäuse der Seeschnecke.

Die gerippte Muschelschale leitet Druck auf den Rand und das Klappenschloss in der Mitte weiter. Das spiralförmige Gehäuse der Seeschnecke leitet Druck ins Innere und auf die breite Gehäuseöffnung weiter. In beiden Fällen sorgt die Form dafür, dass die stabilsten Teile am stärksten belastet werden. So nimmt das Weichtier im Innern kaum Schaden, wenn das Gehäuse doch beschädigt wird.

Außerdem verglich man die Stabilität echter Muscheln mit der von ähnlich geformten Halbkugeln und Kegeln (im 3-D-Drucker hergestellt). Die Tests ergaben, dass die Belastungsfähigkeit der komplexen echten Muschelgehäuse fast doppelt so hoch war wie die der künstlich hergestellten.

Über eine Anwendungsmöglichkeit sagt Scientific American: „Sollte man sich irgendwann in einem muschelförmigen Auto wiederfinden, ist das nicht nur stylish, sondern auch ein optimaler Schutz.“

 

Was soll man glauben? Ist das Gehäuse von Muscheln und Seeschnecken ein Produkt der Evolution? Oder steckt Intelligenz dahinter?

 

-----

 

Mehr solcher Themen im Erwachet!-Magazin. 

 

-----

Du bist der Besucher

seit August 2011.

Web Statistics

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.9.2017 > 541613