Zeugen Jehovas und die Evolutionstheorie

 

Jehovas Zeugen glauben an eine intelligente göttliche Schöpfung durch ein höheres, uns Menschen nur sehr schwer begreifbares Wesen. Ein hochintelligentes Wesen, welches der Mensch Gott nennt. Laut uralter biblischer Überlieferung sprechen Jehovas Zeugen Gott mit seinem persönlichen Eigennamen Jehova, abgeleitet aus den Urtexten der christlichen heiligen Schrift, an. Dort wird Gott sehr oft JHWH genannt und angesprochen.

Alle menschlichen Theorien sind erstens aus Menschenhand und zweitens eben nur Theorien. Viele wissenschaftliche Theorien, welche teilweise jahrhundertelang als zuverlässig galten, sind in den letzen 10-20 Jahren widerrufen worden oder haben sich als völlig falsch herrausgestellt. Es ist zu erwarten das sich das noch oft wiederholen wird.

Der Mensch neigt dazu sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen und vergisst dabei, daß er im riesigen Universum eben nur ein klitzekleiner Mensch mit begrenzten Mitteln ist.

Jehovas Zeugen lehnen es absolut ab, Dogmen zu schaffen. Es ist nicht ihre Absicht sich in irgendeiner Art auf einen Streit einzulassen.

Kein wissenschaftliches Lehrbuch kann einem die folgenden Fragen einfach und verständlich beantworten:

  • Wer bin ich?
  • Woher komme ich?
  • Welchen Sinn hat das Leben?
  • Was passiert wenn wir sterben?
  • Können wir einmal ewig Leben?
  • Was passiert in Zukunft mit der Erde?
  • Werden die aktuellen Probleme jemals ein Ende haben?
  • Kann ich meinen Schöpfer näher kennen lernen und sein Freund werden?
  • Kann ich begangene Fehler und Sünden wieder gut machen?
  • Habe ich die Chance auf eine lebenswerte Zukunft?

Man könnte diese Liste weiter fortführen. Die Bibel hat die Antworten schon seit tausenden von Jahren, seit sie niedergeschrieben wurde. Und sie erhebt zu Recht den Anspruch, von unserem Schöpfer persönlich inspiriert worden zu sein. Sein Wort zu sein. Seine Mitteilung an uns, seine Geschöpfe.

Ohne Gott ist alles sinnlos. Diesen Satz hört man gelegentlich und er bringt sehr vieles auf einen Punkt.

Sollte irgendeine wissenschaftliche Theorie die gesamte Schöpfung erklären können, den Sinn und die Vernunft dahinter wird sie nie erklären. Da kommt die Wissenschaft niemals an Gott vorbei. Die schönste und lebendigste Evolutionstheorie ist kalt und grau, wenn man den lebendigen intelligenten Schöpfer dahinter vergisst. Die blumigste Wissenschaft wird eiskalt und tot wenn man eine vernünftige intelligente Schöpferkraft, einen unvorstellbaren Geist mit einer noch unvorstellbareren Liebe dahinter ausgrenzt.

Der Mensch eiert herum könnte man sagen.

Er weiss nicht so richtig wo hinten und vorne ist und tappt teilweise noch völlig im Dunkeln. Menschen haben den Mond besucht aber auf dem Grund unserer Ozeane warten noch immer unzählige Wunder um entdeckt zu werden. Was sagt die Bibel dazu? ,,Ich weiß, Jahwe (Gott): Der Mensch hat sein Schicksal nicht in der Hand, keiner bestimmt selbst, wohin sein Lebensweg führt." (Neue evangelistische Übersetzung)

Zwischenmenschlich könnte man meinen, der Mensch entwickelt sich zurück ins Mittelalter. Ungerechtigkeit, soziale Unruhen, Armut, Krieg und völlig abartige Unterhaltung, teilweise schlimmer als im alten Rom, sorgen dafür, daß die Welt von Tag zu Tag am Rande kleinerer bis größerer Katastrophen steht.

Und der Mensch steht da, total überfordert mit all diesen Problemen. Ohne wirklich vorwärts zu kommen.

Doch er hat einen, von Gott gegebenen, freien Willen. Und er kann sich entscheiden. Für oder gegen Gott. Längerfristig gibt es da leider keine neutrale Zone. Entscheidungen müssen getroffen werden, auch wenn einem das oft nicht passt.

Es geht auf dieser Seite nicht darum jemanden in eine bestimmte Ecke zu pressen oder jemanden eine bestimmte Meinung aufzuschwätzen.

Dieser Artikel soll vielmehr dazu anregen, sich über das Thema Evolution völlig frei und ohne Vorurteil eine Meinung zu bilden. Eine freie Entscheidung zu treffen. Und sich mit dem Thema ,,Evolution oder intelligente Schöpfung" auf Augenhöhe auseinanderzusetzen.

Ein sehr gutes Vortragsthema bezüglich des Themas ,,Entscheidungen treffen" ist der öffentliche Vortrag ,,Wie wirst du dich entscheiden?"

Dieser Vortrag wird gelegentlich in Königreichssälen von Jehovas Zeugen gehalten und der Eintritt ist für jedermann frei.

______________________________________________________

Link zur Broschüre

Eine sehr gute Broschüre zu dem Thema Evolution ist die Broschüre ,,Das Leben - reiner Zufall?"

Die Broschüre ,,Der Ursprung des Lebens - Fünf Fragen kritisch betrachtet" (Link) gibt einen Einblick auf die Evolution aus biblischer Sicht.

Das Buch ,,Wissenschaftler entdecken Gott!" (Link) von Eduard Ostermann ist hervorragend geschrieben und bietet einen hochinteressanten Einblick in die Welt der Wissenschaft. Auch als Laie und Anfänger sehr gut zu lesen.

Buch: Wissenschaftler entdecken Gott!

Einer der wichtigsten Punkte in Bezug auf eine Entscheidung für oder gegen Gott ist die Vernunft.

Wer die Bibel liest, dem wird nicht entgehen das von Anfang, also Moses, bis zum Ende, zur Offenbarung, eine logische Verbindung, ein roter Faden, führt.

Die Begriffe Moral und Gewissen würden ohne die heilige Schrift jeglicher Grundlage entbehren.

Ohne die Bibel würden die Grundgesetze vieler Länder heute total anders aussehen.

Die Lehre der Evolution hat Begriffe wie Liebe, Ehrlichkeit, Sanftmut, Milde, Gerechtigkeit, Glauben, Demut, Friede und besonders Freude entweder überhaupt nicht in ihren Definitionen übernommen oder sie wurde aus der heiligen Schrift kopiert.

Leider zählt in der Evolutionstheorie nur das ,,Ellenbogenrecht", das Recht des Stärkeren. Der Schwache hat keinerlei Rechte und Vernunft wurde nicht durch eine höhere Intelligenz sondern duch puren Zufall von Bakterien und Amöben bis zum heutigen Mensch weiterentwickelt. Absolut dahergeholt und ohne jegliche vernünftige Grundlage.

Es ist ein Wahnsinn, wie sich die Menschheit weit weg von jeglicher Vernunft, weit weg von Gott entwickelt hat. Es ist ein Wahnsinn, wie weit der Mensch sich entfernt hat von jeglichem echtem Schöpferglauben, hin zum totalen, evolutionistischem Egoismus und der damit folgenden Zerstörung unserer Erde.

Und die Evolutionstheorie unterstützt dieses unmenschliche Verhalten indem sie lehrt, man sei niemandem Rechenschaft schuldig.

Es gibt keine höhere Intelligenz, alles ist Zufall, das Leben hat keinen Sinn, der Stärkere überlebt, nach mir die Sintflut, ich bin der Größte, ich muss überleben.

Absolut weg vom Menschen. Der Mensch wird zum Tier degradiert und auf dieser niederen Stufe ist man keinem Schöpfer irgendeine Dankbarkeit schuldig.

Und einer der allergrößten Fakten des christlichen Glaubens wird in der Evolutionstheorie total umgangen.

Das Versprechen unseres Schöpfers, die Möglichkeit zu haben, einmal ewig zu leben und alle Verstorbenen wieder zu sehen. Die Auferstehungslehre. Eine Hoffnung die uns kein Wissenschaftler geben kann.

Jeder, der mit einem klaren Auge die Weltverhältnisse betrachtet, wird zustimmen und sagen, es kann so nicht weitergehen.

Kein Wissenschaftler kann einem ewiges Leben mit einer positiven Aussicht geben.

Das höhere Wesen, welches die Menschheit erschaffen hat, kann das. Für die meisten von uns ist das nur zu schwer zu begreifen. Es übersteigt einfach das menschliche Denkvermögen. Es erscheint absolut fern unserer Vorstellung. Wie, wenn man einem Menschen aus dem 13. Jahrhundert versucht hätte zu erklären, was eMail, Laptop, Mobiltelefon und Neutrinos sind. Man wäre ausgelacht worden von den meisten. Viele hätten einen für völlig verrückt erklärt und man hätte mit seinen Aussagen ziemlich allein dagestanden. Und heute?

Es geht. Es ist möglich. Keiner lacht mehr darüber. Normalität.

Man sollte unbedingt etwas für seinen Schöpfer tun. Aktiv werden und handeln. Ihm zeigen das man ihn unterstützt. Nicht nur darüber reden.

So wie es schon seit Anbeginn der Menschheit Menschen getan haben. Sie haben Gott gedient und waren bereit sich ihm als Herrscher unterzuordnen. Sie haben begriffen das sie eine höhere Anleitung benötigen um in einem vernünftigem Rahmen zu existieren.

So wie es aktuell über 8 Millionen getaufte Zeugen Jehovas tun. Und unzählige Unterstützer und ungetaufte Interessierte. Sie haben sich klar entschieden und gehen weltweit von Haus zu Haus um ehrenamtlich mit ihren Mitmenschen über Gott zu sprechen und ihnen die heilige Schrift zu erklären. Um ihnen zu helfen den göttlichen Leitfaden in ihrem täglichen Leben anzuwenden und das göttliche Versprechen auf ewiges Leben zu erreichen.

Auch Du kannst das, wenn Du wirklich willst.

Sprich mit ihnen und frage sie alles was Du über Gott wissen willst.

Auf Basis der heiligen Schrift werden sie mit Dir Frage um Frage durchgehen und so lange eine Antwort suchen bis sie Dir helfen können. Versprochen.

Die Bibel hat nicht auf jede Frage eine Antwort. Sonst könnte sie kein Mensch jemals durchlesen. Aber Gott will das man sein Wort durchlesen kann. Und es verstehen kann. Es geht. Probier es aus. Du wirst positiv überrascht sein.

Du willst mehr wissen?

Melde dich einfach unter persönliches Beratungsgespräch , unter kostenloser Bibelkurs oder unter Kontakt um erste Fragen zu klären und mehr zu erfahren.

Wir laden Dich ganz herzlich dazu ein mehr über den Sinn des Lebens zu erfahren!

 

Alles Gute auf der Suche nach der Wahrheit!

____________________________________________________

____________________________________________________

 

Teilweise: © jw.org

18.3.2018 > 6677

Zitat

Clever

KLARE SICHT: Beschlagene Badezimmer-Spiegel fönt man von unten her wieder klar

COOL: Heiße Herdplatten lassen sich schnell mit einen Wassertopf kühlen

 

Wer hat es erfunden?

Diese Serie stellt moderne Entwürfe vor, die Mustern folgen, die es in der Natur schon lange gibt. Woher kommen diese Entwürfe?

 

Der Antennenreiniger der Rossameise

 

Sauberkeit ist für ein Insekt lebenswichtig, damit es fliegen, klettern und seine Umgebung wahrnehmen kann. Sind zum Beispiel die Fühler einer Ameise verschmutzt, beeinträchtigt das ihre Fähigkeit, zu navigieren, zu kommunizieren und Duftstoffe aufzunehmen. Der Zoologe Alexander Hackmann sagt, dass man deswegen „niemals schmutzige Insekten finden wird ... Sie haben herausgefunden, wie man verschmutzte Oberflächen reinigt.“

Im Detail: Hackmann und seine Kollegen fanden heraus, wie eine Art der Rossameise (Camponotus rufifemur) Partikel unterschiedlicher Größe von ihren Fühlern entfernt. Sie biegt ein Bein zu einer Art Klammer und zieht dann einen Fühler hindurch. Grobe Borsten in der Klammer beseitigen die groben Schmutzpartikel. Kleinere Schmutzpartikel werden durch einen feinen Kamm entfernt, dessen Zwischenräume die gleiche Breite haben wie die Haare auf dem Fühler der Ameise. Kleinstpartikel – bis zu 80-mal dünner als ein menschliches Haar – werden dann von einer noch feineren Bürste aufgenommen.

 

Hackmann und sein Team sehen eine Anwendung der Methode, wie die Ameise ihre Antennen reinigt, in der Industrie. Zum Beispiel könnten ähnliche Mechanismen eingesetzt werden, um die Sauberkeit während der Herstellung von empfindlichen mikroelektronischen Bauteilen und Halbleitern zu gewährleisten, denn schon die geringste Verschmutzung kann einen Defekt verursachen.

 

Was soll man glauben? Hat sich der leistungsstarke Antennenreiniger der Rossameise entwickelt? Oder steckt ein Erfinder dahinter?

 

-----

 

 

 

Mehr solcher Themen hier! 

 

-----

 

 

 

 

© jw.org

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Clean 9

Du bist der Besucher

seit August 2011.

Web Statistics

 

28.2.2018 > 597574