Sind Jehovas Zeugen eine Sekte?

Nein.

Jehovas Zeugen sind keine Sekte. Fakt ist: Jehovas Zeugen sind Christen und versuchen so zu leben, wie es Jesus Christus vorgelebt hat, und sie versuchen sich nach seinen Lehren auszurichten. Biblische Grundsätze sind dabei richtungsweisend. Liebe gegenüber dem Nächsten sollten jeden Christen auszeichnen. Offenheit und Transparenz sind wichtige Eigenschaften einer modernen Glaubensgemeinschaft.

Was ist eine Sekte?

Der Begriff Sekte wird oft im negativen Sinn gebraucht.

Besonders die großen Kirchen nutzen dieses Wort gerne um kleinere Glaubensgemeinschaften, die versuchen tatsächlich biblische Grundlehren in ihrem täglichen Leben anzuwenden, schlecht zu machen. Jährlich verlassen tausende Mitglieder die großen Kirchen, weil sie ihre Standpunkte zu Polititk, Sexualität oder anderen Themen in Bezug auf die Bibel nicht mehr mit denen der Großkirchen vereinbaren können. Große Kirchen nutzen ihren Einflußbereich um gewisse Gemeinschaften negativ hinzustellen.

Das Wort Sekte bedeutet:

  • kleinere Glaubensgemeinschaft, die sich von einer größeren Religionsgemeinschaft, einer Kirche abgespalten hat, weil sie andere Positionen als die ursprüngliche Gemeinschaft betont, hervorhebt (Quelle: Duden).

Im Laufe der Zeit haben die großen Kirchen, die sich eigentlich selber aus dem Urchristentum abgespaltet haben, also selber Sekten genannt werden könnten,  den Begriff im negativen auf Lehren, die nicht der eigenen entsprechen, angewandt.

Im religionswissenschaftlichen Bereich gibt es noch eine weitere Bedeutung:

  • (meist abwertend) kleinere Gemeinschaft, die in meist radikaler, einseitiger Weise bestimmte Ideologien oder religionsähnliche Grundsätze vertritt, die nicht den ethischen Grundwerten der Gesellschaft entsprechen (Quelle: Duden).

Hier ein paar Merkmale, an denen man Sekten erkennen kann:

  • Struktur der Organisation: Gruppe mit straff hierarchischer und doktrinärer Struktur
  • Autoritäre Führung: Führergestalt mit prophetischen oder guruhafter Ansprüchen
  • Offenheit der Gruppe: Isolation und starke Abgrenzung der Gruppe nach aussen
  • Leistungen für die Gruppe: überteuerte Kursangebote oder Kosten für Lehrmaterial, Fronarbeit
  • Welt- und Menschenbild: Einteilung der Welt in Gut und Böse, Schwarz-Weiss-Denken
  • Absolutheitsanspruch: ausschliessender Glaube an die absolute Wahrheit des eigenen Systems, der eigenen Lehre, des eigenen Weges, der eigenen Methoden
  • Erlösungs- oder Heilsversprechen«Universalrezepte»  für sämtliche Probleme sowie irreale Machbarkeitsvorstellungen
  • ElitebewusstseinDie Mitglieder der Gruppe verstehen sich als auserwählt, als spirituell weiterentwickelte Elite der Menschheit, als „Speerspitze“ des Wissens.
  • Endzeiterwartung: Gruppe erwartet Endzeit, Weltuntergang
  • Informationspolitik nach Aussen: keine offene Informationspolitik, irreführende Propaganda
  • Informationspolitik nach Innen: Selektion von Information bis hin zu bewusster Desinformation innerhalb der Gruppe
  • Umgang mit Kritik: Kritikverbot innerhalb der Gruppe; Bekämpfung von Kritiker/innen ausserhalb
  • Milieukontrolle: Kontrolle und Überwachung aller Lebensbereiche
  • Rücksichtlose Methoden: getarnte oder irreführende Anwerbung, Indoktrination, Einsatz von bewusstseinsverändernden Methoden
  • Gedanken- und Gefühlskontrolle: durch Erzeugung eines schlechten Gewissens und von Angst wird das Mitglied manipuliert; durch exzessives Praktizieren von Entspannungstechniken und Meditation werden Gedanken und Gefühle kontrollierbar und manchmal sogar ein “innerer Führer” eingeführt, der das eigene Gewissen ersetzt

Diese Merkmale sind Hinweise auf die Struktur einer Sekte im negativen Sinn.

__________________________________________________________________

Hier 2 Artikel zum Thema ,,Sind Jehovas Zeugen eine Sekte?":

__________________________________________________________________

 

 

26.7.2017 > 4269

Zitat

Clever

KLARE SICHT: Beschlagene Badezimmer-Spiegel fönt man von unten her wieder klar

COOL: Heiße Herdplatten lassen sich schnell mit einen Wassertopf kühlen

 

Zufall oder geniale Schöpfung?

WER HAT ES ERFUNDEN?

 

Das Muschelgehäuse

 

DAS Gehäuse von Muscheln und Seeschnecken schützt seine Bewohner optimal vor den rauen Lebensbedingungen und dem enormen Wasserdruck am Meeresgrund. Das brachte Wissenschaftler dazu, Form und Aufbau von Muschelgehäusen zu untersuchen, um Fahrzeuge und Gebäude zu entwickeln, die ähnlichen Schutz bieten.

Einige Details: Untersucht wurden das zweischalige Klappgehäuse der Muschel (Bivalvia) und das spiralförmige Gehäuse der Seeschnecke.

Die gerippte Muschelschale leitet Druck auf den Rand und das Klappenschloss in der Mitte weiter. Das spiralförmige Gehäuse der Seeschnecke leitet Druck ins Innere und auf die breite Gehäuseöffnung weiter. In beiden Fällen sorgt die Form dafür, dass die stabilsten Teile am stärksten belastet werden. So nimmt das Weichtier im Innern kaum Schaden, wenn das Gehäuse doch beschädigt wird.

Außerdem verglich man die Stabilität echter Muscheln mit der von ähnlich geformten Halbkugeln und Kegeln (im 3-D-Drucker hergestellt). Die Tests ergaben, dass die Belastungsfähigkeit der komplexen echten Muschelgehäuse fast doppelt so hoch war wie die der künstlich hergestellten.

Über eine Anwendungsmöglichkeit sagt Scientific American: „Sollte man sich irgendwann in einem muschelförmigen Auto wiederfinden, ist das nicht nur stylish, sondern auch ein optimaler Schutz.“

 

Was soll man glauben? Ist das Gehäuse von Muscheln und Seeschnecken ein Produkt der Evolution? Oder steckt Intelligenz dahinter?

 

-----

 

Mehr solcher Themen im Erwachet!-Magazin. 

 

-----

Du bist der Besucher

seit August 2011.

Web Statistics

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.9.2017 > 541613