Glaube und Hoffnung

 

Link zur Seite/ zum Archiv

Diese Webseite ist der Versuch einer umfassenden Dokumentation mit dem Ziel Kulturgut zu erhalten, der erste Schritt dazu ist die Dokumentation. Es gibt in der gesamten Heiligen Schrift für den allmächtigen Gott nur einen Namen und dieser erscheint in der Heiligen Schrift nahezu 7000 mal. Auf diesen göttlichen Namen JHWH (Jehova, Jahwe) stößt man im hebräischen Text das erste Mal, im ersten Buch Mose (Genesis) Kapitel 2 Vers 4. Und er erscheint im hebräischen Text 6821 mal in der Form von יהוה (JHWH). Mit dieser häufigen Erscheinungsform ist er in der Bibel mit Abstand das am häufigsten vorkommende Wort und der am meisten genannte Name. Über die genaue und richtige Aussprache des göttlichen Namens gibt es nur Vermutungen und Theorien, wobei diese Diskussion am wahren Thema vorbeiführt.
In den letzten Jahren gaben einige der Aussprache Jahwe den Vorzug, wobei die Begründungen nicht immer schlüssig und wissenschaftlich nachvollziehbar sind. Mehr dazu hier auf dername.org!

________________________________

Weitere interessante Links:

bibelwissenschaft.de: Der Gott Israels wird in den alttestamentlichen Schriften sowohl mit seinem Eigennamen als auch mit verschiedenen Beinamen und Appellativen bezeichnet. Dabei ist wie in allen Kulturen von Bedeutung, dass der Name zur Unterscheidung und Ordnung dient. Zum anderen besteht aber auch eine besondere Beziehung zwischen dem Namensträger und dem, der den Namen kennen oder geben darf.

___________________________

wikipedia.de:

JHWH (hebräisch יהוה; engl. auch YHWH) ist der unvokalisierte Eigenname des Gottes Israels im Tanach. Nach Ex 20,2–3 

OT stellt er sich seinem Volk wie folgt vor:

__________________________________________________

deutschlandfunkkultur.de: Der jüdisch-christliche Gott hat viele Namen, mit denen er angerufen wird. So heißt er in der Bibel, der "Barmherzige", der "Vater", die "Mutter", aber auch der "Gerechte" und der "Zornige". Jesus nennt Gott "Vater". Doch wie sollen wir ihn am besten nennen?

_____________________________________________

____________________

24.3.2018 > 75

 

Zitat

Clever

KLARE SICHT: Beschlagene Badezimmer-Spiegel fönt man von unten her wieder klar

COOL: Heiße Herdplatten lassen sich schnell mit einen Wassertopf kühlen

 

Wer hat es erfunden?

Diese Serie stellt moderne Entwürfe vor, die Mustern folgen, die es in der Natur schon lange gibt. Woher kommen diese Entwürfe?

 

Der Antennenreiniger der Rossameise

 

Sauberkeit ist für ein Insekt lebenswichtig, damit es fliegen, klettern und seine Umgebung wahrnehmen kann. Sind zum Beispiel die Fühler einer Ameise verschmutzt, beeinträchtigt das ihre Fähigkeit, zu navigieren, zu kommunizieren und Duftstoffe aufzunehmen. Der Zoologe Alexander Hackmann sagt, dass man deswegen „niemals schmutzige Insekten finden wird ... Sie haben herausgefunden, wie man verschmutzte Oberflächen reinigt.“

Im Detail: Hackmann und seine Kollegen fanden heraus, wie eine Art der Rossameise (Camponotus rufifemur) Partikel unterschiedlicher Größe von ihren Fühlern entfernt. Sie biegt ein Bein zu einer Art Klammer und zieht dann einen Fühler hindurch. Grobe Borsten in der Klammer beseitigen die groben Schmutzpartikel. Kleinere Schmutzpartikel werden durch einen feinen Kamm entfernt, dessen Zwischenräume die gleiche Breite haben wie die Haare auf dem Fühler der Ameise. Kleinstpartikel – bis zu 80-mal dünner als ein menschliches Haar – werden dann von einer noch feineren Bürste aufgenommen.

 

Hackmann und sein Team sehen eine Anwendung der Methode, wie die Ameise ihre Antennen reinigt, in der Industrie. Zum Beispiel könnten ähnliche Mechanismen eingesetzt werden, um die Sauberkeit während der Herstellung von empfindlichen mikroelektronischen Bauteilen und Halbleitern zu gewährleisten, denn schon die geringste Verschmutzung kann einen Defekt verursachen.

 

Was soll man glauben? Hat sich der leistungsstarke Antennenreiniger der Rossameise entwickelt? Oder steckt ein Erfinder dahinter?

 

-----

 

 

 

Mehr solcher Themen hier! 

 

-----

 

 

 

 

© jw.org

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Clean 9

Du bist der Besucher

seit August 2011.

Web Statistics

 

28.2.2018 > 597574